GESCHRIEBENE CHRONIK

Geschriebene Chronik 1990

geschriebene-chronik-verkehrsverein-staad
Download Chronik...

download…

Chronik für dae Jahr 1990.
Wenn dae letzte Ka].enderblatt abgeri-ssen ist,häl-t
manc.her Er\denbürger Einkehr,lässt den verflossenen Zeit-abschnj-
tt vor seinen Augen nochrnale worbeiziehen und hält
mehr od.er weni-ger oft sti1le um ‚(osinen
herarrszupicken.
so vri1J. auch i-ch wererrchen, eraclrtenswerte _Geschehnisse
unserer Region schri?t]-ich festzuhaftn.
I.ür diesesrral darf ich g)-eich zu Beginn auf einen wert
vo11en kulture].].en An-l,aes Lrinwei-sen.Die St , Ga11er Kammer
Oper besuchte uns alr 7.Januar nit der DArste].lumg des Ge-scb.
ehens um die heiligen llrei
aönlge.Dj-e
Besuclrer der
Aufführung:
rrAma1
und tlie nächtliclren Besucher“ fül_1t en clie
Kirche auf dem We.rtbüchel vol]-atänd ig, Ke in Wunder,denn
die 45 Mitwi-rkenden, d arrnt er d.j-e 4 einheimischen und 2
auswärtigen Därste11er J-iessen u.ns einen wertvolJ-en Abend.
erleben.
Amgleiehen Vlochenende war der 2.Wa.h1gang für den feh).-
end.en T.Gemeinderat fä1J.ig.Beirn ereten diesbezügJ.ic}..en
Urnengang am 26.NoweFrber ha’tten sicln 72% betili-gt,bei
dieser Stichwahl waren es nur noch 37%.Gewä]r, ll“ wurde Hp.
Signer ThaJ- .Harren wir mrn gespannt was das Gemeinde Par-lament
uns bescheren wird in den näclrsten Jahren.Diese
Ereatzwahl. war nötig,weiI lla.nsruedi TobJ.er atrs gesund.-
heitlicher Rücksichtnahme während der Amtsperiode vor-zeitig
zurücktrat .
Die beschlossenen Sanierungsarbe it en irn Gemeindebad.
Speck wurtlen im Im Frühjahr in Angriff genomrnen,um
bis
zum B adebeginn beendet zu eein,wae dann auch geschah.
An zJ.Juni standen gl’eich an zwei Orten die Türen of-fen,
ura einen Einblick der tlortigen Tätigkei-ten zu erhal..r
ten.Zum ERnten war es die Raiffeisenbank welche in die
Ueberbauung
rAdlerr
umgezogen wa.r.I)ie Bevölkerung war ein
geladen,die offtzieJ.l-en Räunl-ichke i- ten sowie diejenigen
hi- 111er d.en Kulissen zu bes icht
j,gen.
Die zah).reichen Be-sucher
war:en offensichtlich beein<lruckt von d.er moclernen
und sicherlreitBtechnischen Gesta].tung.Auch bej- Schinclter
Wagons Al-tenrhein kamen d.ie Besucher auf d.ie Rechnung.
Eintlrücklich dargesteJ-l-e konnte man sehen,wie das mod.erae
clrienenroll Material hergestellt wj-rd wss sonst verdec
Kammer-
oper
Urnen-
gang
Bäd1i
TaP der
offenen
-L LIT
Spe.tenetich
2 . Urnengang
Bund esfe i er
S chüt zen
Hausab brucl.
II
I
t-fnd
wersteckt ist.ohne Zahl_en zrr nennen,d.arf doc}. geBagt
lwerdenrdass
beicle An).ässe tächt za}.l.reich besuclrt waren.
I
Uneefähr in den gleichen Zeitabechnitt fä111 der Spat-
lenstich
für den Erlriternngsbau des Schulhauses Ri_eegg.
I[Verbunden
damit ist auch ent6prechende Umbau des A1ttei16.
I
Am 1. JuIi waren waren wir wieder an die Urnen gerufen.
faealt
clariiber zu befinctdn und Kredit zu erteilen für eine
feue
EDV An1age Im Rathaua T|,aJ- .Die Züstimrnung erfolgte
fei
einer rrinj.rnalen StimmbeteiJ.igung won IOf .
I
Genääs dem eeinerzej-t aufgestel),ten T4rnue erfolgte
fie
llurchfühnrng der Bunclesfeier diesmal wied.er im G6nsi.-
pebad Spek.Dj-eser ideal-e Platz 1.ockte denn auch wi-eder
I
fine
eroese Besucherzah)- an.Auf a_L).e Fäll.e wurd.en a1l-e
Fereitgestelften
Sitzp].ätze belegt.Auf Einzelheiten der
froeramm
Abwicklung einzugehen erübrigt sich,d.enn sie fand
lvolJ.en
Anklang.
I
Auf den 23.Säpterrber waren J)elegationen unserer Dorf-
I
fereine
eingeladen,urn die Staader Sclrützen vom Abeead.en
fes
e , deenöss eniechen Schützenfestes zrr empfangen.I)ieser
fross
Anlaes katte im wegangenen Somrner in Wi-ntertkrur
Ftattgefuncten
. Die Bewertung der SChützen erfoJ.gt jeweile
fn
werschiedenen Kategorien.PauJ- Stieger erzieJ-te nit 59:,
fron
6O rnöglicLren Punkten ei-n G]anzresultat und wurd.e Ka-
feeoriene
ieer . Aber auch andere Staader erziel_ten Spitzen?
feEuttate,so
Eugen Hinrren nit 5 Kränzen und zusätzlich den
fet
eranenkranz . Wi t ere Schützen erzielten 4 resp t Kr ä|rze.
fieSektion
wurd.e mit einem SiJ-ber kTa:’z ausgezeichnet.
I
In den S ep t erqbert aflen 1’erachwand wieder ein Stück Alt“-
ftaad,indem
das ungefähr1lO Jallral-te Haue Schürpf gegen-
fber
dem Löwen abgerissen wurd.e.Wann d.as geplante ?rodekt
per St rassenunt erführung Richtung Mosterei -Tlral.ers
tra.ase
I
fur
Ausführung gelangt und zugleich dann 2 jetztige
Bahn_
übergänge rrif“den zugehörigen Barrieren versehwinden, ist
oc}.. unkl-ar.Auf al.le l’äll-e steht jetzt
im Dorf e j-n
Autosb
bstellplatz mehr ansteJ.le des bestandenen Hauses.In d.er
hronik 1983 habe ich schon über einen Hausabbruch auf
i$-en liachbargrund stück in der gl.eichen
fro iektangel-egen-ei-
t geschrieben.
Während etl-ichen Jahren wurde den Ei-nwohnern von Spek
d. Buechen die Möglichkeit geboten,den Bedarf an Milch
)

;,
-Ejnct e _Ly9v )
j)o,
f ersonen.
deren Produkte nebst andern Kleinigkeiten an einem
Verkaufswagen im Quartier zu bezi ehen. Abnüt zungsersclre in
ungen am Falrrzerrg und gesundheit1-j,che Rücksichtnahme d.es
Begitzers veranlassten den Inhaber auf Anfang Norrember
clie Verkaufstouren ei-nzu stellen,obschon dj-e Di-rektbe-
troffenen diese Massna}’me bedauerten.Auch ciie Brotzuete].
ungrnusste krankheit shal.ber bi-s auf weiteres eingestelft
werden.
Anechliessend. an die tr’ertigstellung des evangelischen
Kirchgeme indehaus eg und Augsenrenowat ion der Kirclre wur-
d.e diese auch innen renoviert . Anflang Nowember waren dies
Arbeiten grösstenteils fertig,nur di-e Orgel kann erst
j-n
2-3 J e-h.]“en geliefert werd.en.Mj-t einem Festrgot t esdiensi
und entsprechender Mrrsik un<l Gesang wurd.en diese Arbe
j-t
gewürdigt.
Nachd.en wor drei Jahren d.i-e Flugzeugwerke Altenrhei-n
den Besitzer wechseltn, taucht en im larrfe des Ja}’res er-
neut Gerüchte aufrdass neuerdings ein W echsel beworstehe.
Versclriecl ene Pressemj-tte ilungen erschienen, aberbis Nie-
dersclri-ft di-eser Zeilen haben sich die Verhältnisse nur
ineoweit geändert,daes clurch die Swissair ca.4Oooo mfI
gekauft wurclen. Klarerwe is e herrscht aber unter. <1er Beleg
sclraftund. Bevölkerung Ungewissheit und Besorgnis un d.ie
Arbeitspl-ätze.
Seit etl-ichelür Jalrren wurclen in der Vorwe ihnachtazeit
an rrerschiedenen Stel-l-en rrnserer‘:Region Tannanbäume mit
entsprechend.er We j-nacht
sb el euchtrrng aufgestellt.In cliese
Sicht hat eicl‘ einiges geändert, insofern nur noch 1ängs
der Hauotstrasse Bäume gestellt wurden,Anden And.ern St
senziigen wurde eine entsprechende Beleuchtung an den Be-
leuchtungskanri elabern rnöntier.t,wss Bpäter auch für die
Ietzten Bäurre Wirkli-chkeit werden eo11 .
1lpo vrar wieder einVolks zähJ.ungs j ahr mit dem Ausfü11
der enteprechenden Formu1are,was i-rn Grunde keine groese
Arbeit war.In diesem Zeitpunkt sind die Bögen noch nicht
ausgewertet

Archiv

2019-03-06T08:49:14+01:00