GESCHRIEBENE CHRONIK

Geschriebene Chronik 1978

geschriebene-chronik-verkehrsverein-staad
Download Chronik...

download…

Chronik 1978.
Gleich zu Beginn dieeer Aufzeichnungen wil-l ich er-rähnenrdeBa
da,e werflossene Jahr keine peiche
Auebeute  fiir einen Bhroniat enbot , Dennoch wiJ.l ich versucherr,das
gescheherr€ feet zuha1ten, ohne Sie einzuechJ-äfern.
In den letzten Jahren echelnt eg ei-nfe.ch ein Selrieae
Obligatorium zu sei.n,daeB elie l{etterla.unea gera}tige Ue-berraechungsn
beschenen. So wurden im Feb:rre,r sä.mtJ.icht
Verkehrsträger d.urch gewaltige Schneemengen arg ia lr{it-leidenechaft
gezogen.AJ-J.erdi-ngs dauerten di-ese BChiader-ungen
nur einige Tage,jedoch iler nachfoJ.genile Regen mit
Glatteisbildung war vorerat keine Erleichterung. Die gitc
g)-eiche SituatLon rietterb.olte sich l-m November nochmal-s.
Aber auch in Augrrst erlebten vir durch einen 24 atündi-gen
Daluerregen Ueberraechungen.Dle Kanal.i.B&tionen ver-
Eochten die sa,seermengen kamm zu schl.ucken.DCr
pegel
dee
Bod.enseee etieg in d.ieeen Stunden um !4 cm,jedoch trat
d er See nicl..t tl.ber di-e Ufe:r. Glück].lcherwelee wu.rden wlr
}.i€r vor Kataetrophen, wie sie sich in a.ndern Regionen
dee .In-und AueJ-and.ee ere igneten, verechont .
Im lrrühling gl-ich clas dorf Buctr.en einer Gfoeeba.u-etell.
e.Die Le’E,ztee Jehr achon erwähnte Reaova,tion des
SchuJ-haueee wurde abgeschl-oseen.GJ-eich nebena,n €tanden
Baumaeclrinen Lm Elneatz zwt l)mgeataltung der Einfah?t
Buchbergetra’sae und 91öichzei,ti-gen Ausba.u d.erselben.Im
3ützel- entsts,nd der Tenniep].atz, welcher im Juni eröffn€t
und. eeiner Zreckbeatlmmung übergeben r.urde.
An l-4.Ap:ri1 fanden sich Intereasenten zur Gründung
der Genoseen3cl. a.ft Staader Soots}.afeb.Dleee projektlerte
An1a,ge, mit d.er damal-g errectrneten Surnme von 4 lilJ-lionen
Franken,eol-l ilie Grösste im Boden€reeraum werden.
tleniger erfreuJ.ich war dle Liquidatlon der Firma
Staader Möbel.IJeLaler nar diege
Setrlebeschlieesung
nJ.cht zu verhlndern, obrroh]- der verstorbene Gründ er vor mehr
a1s 5O Jabren recht vielwerBpr€clrend begonnea hatte.
Kleinbetriebe scheinen einfach meb.r der Rezeeeion unter-worfen
zu geLn.Im November bezog d.ann ein Teppichdtiekont die Räurnlichke it en. K]-i-ma,t ische Verhältni s –
6e
Bauplat z
Buchen
Gründung
Genoe s en-
6ctre,f t
Boot shafen –
Betri-ebs-
e ina t eIlung
Arbeitsaufträge FFA „Meteorit rl Frauenturnen Visiere für Post Bad ea.nlagen Gaswersorgung
Eine wenig erfreuliche Mittei].ung erreichte Die leit-ung
rrnd Belegschaft iler Ftr’A,a1s ei-n in Auesicbt gestalr-
dener Auftrag für RoJ-J.ma’terial. einer wa.acltJ.änder ?ri-watbe.
hn durch BeschJ.ues der d.ortigen
8ehörden
ni-cht
Wi-rklichkeit wurde,obschon die beauftra,gte Firma, keine
derartJ-ge Bauerfahrung hat .
Durch clLe ?resge rra.l“ zu erfahren,dase im Buriet ein
rrMeteoreteinrr
einen Krater von 75 crn Durch.meseer und 4o
cm Tiefa im Boden aufgerissen ha.be.Fachl.eute gingen der
Sache nacb. und. fanden hera.us,dase der gemold.ene Meteor
ej“n durch ManlpuJ-atlonen mit einem Schweiesbrenner be-arbeiteter
Ed-aenklumpen. So zeigte sich,daas d.er Einsen-der
tlie .Preese und BevöJ-kerung im Narrenmonat AprJ-J-
richtig herein3-egen wolJ.te .
An d.en eidgenöesischen Frauentr.rntagen in Genf b€-
wiesen unaere Teil-nehmerinnen e inma]- mehr,daes gie unter
dler Leitung von Frau Eieenegger wirklich zu grrt en Wett-ka,
mpfJ-eietungen fäJl.ig eind,kehrten eie d.och wi-eder mit
etJ-ictren Auszeichmrngen heim.I,eider war dies aber d.er
J-etz1-e gro6e,e Wettkampf unter der errrä.hnt en leLterin,
welclie auf Jahreeende von diesem Posten zurücktrltt.
Mit Beginn der Badezeit konnte dae zu einer ansprech-end.
en AnJ-age r.rmgebe.ute Gemeindebad Speck wieiler al-l-ge-müin
benütut werd.en.Auf .aler West6eite rrar g].eichzeitig
eine Rampe ersteJ-l-t wordenrdamit d.l-e Mieter d.er Boote-ll-
egeplätze ihre Wasaerfahrzeuge beeser ia den See g1e1-
ten laeeen können.
Schon einige Jahre J.a.g ein Gesprächstb.erna in der
luft,ales eich urn einen ?ostneubau dreht.Ob alie im Somr
mer Lm GrüebJ.i a’ufgesteJ-).ten ViCiere Ln abeel..berer Zelt
zur Verwirkl-ichung des Beuvorhabens führen,oder ob die
sc!:.on schrägatehenden Stengen in ei-ne andere Richtung
trri,sen, yi-rd.
die Zukunft zeLgen.
Zu al-l tlen unl-iebeamen Prei-sertröhungetr der vergang-
enen Jahre kam im werfl-ossenen Sommer das Geeuch um
Nacl:lase der ScbuJ-den der Rhel-ntel-ischen Gaegese)-lechaft
Dieser Nac}.J.aes wrrde im.Dezernberauf VorgcbJ.ag clelbin-
eetzt,ert Konmlseion den G1äubigern unterbreitet und. ge-
nehmigt . Gleichze i-t ig so].l festgestel]-t werden,was zu
Dieser Mielee geführt hat.Die Gaelj-eferung ist bi-s zur
Beatimmung einer neuen Trägerechaft gewährleistet.
Die Bundesfeier unterMitwirkung von Mueikgesel_Ie cher,f
und Männerchor, angefülert von einem f,ampionzug
der
(in-
der,l-ockte eine aneehnI.iche Scllar de:r Bewöl.keruag nach
der Ze]-g.Der amschluss entzünd.ete Funken konnte noch ab
brennen,bewor der aufkommende Westwj.nd d.ie Anweeenden
gänzliah
ve).trieb .
Die immer noch herrschende Bautätigkeit im Gebiet
der Staaderzel.g und Schönenbach machte die ErsteJ-lung
einer
Quartj-erstrasse nötig,welclre d.en Namen Neub.of-atraBse
erhiett.
Urn bei Notfä1len entaprechend. ausgerüstet zu sein
bes.ntr&gte der Gemeinderat i-n einer Abstj-mmung d.a,rüber
zu befind.en,ob ein Tanklöechfahrzeug anzu kaufen sei.
Dieses moderne Brand.bekämpfungsmitt
e1 wu.rde der Feuer_
rtehr und. BevöJ.kerung im November i-m Staad
und ThaJ. vor_
geatellt
Mit cler Beteiligung
üon Seminarkla.ee en, Sekund e,rechü_
lern und Prims.rBctrülern d.er Gemeinde i’rrden bei- schönem
SpätherbstHet t er wieder eine groaee Menge Unrat von un_
eern Seeufern weggeschafft.Diese jährJ-iche
Si.sifuss.rbeit
hilft aber wesentLich mit,äur $eeundung unseree Sees.
ErfreuJ-i cherweiae blieb die Teuerung hinter dem Vor_
jah.reeetand
zurück und erreichte nur ]-l .Andereraeite
kletterte der Frankenkure aber una,ufhörlich weiter.
Mit ctem besten Dank für lhre Aufmerksa.mkeit schliesse
ich diesen Bericht.
Der Chronist

Archiv

2019-03-06T09:01:23+02:00